Umlageversicherung - Erstattung der Entgeltfortzahlung

Als gesetzliche Krankenkasse erstattet die BKK VBU Arbeitgebern einen Teil der Entgeltfortzahlung bei Krankheit (U1) und Mutterschaft (U2).

Regelungen zur Umlageversicherung

Vorraussetzungen und weitere Regelungen zum Ausgleichsverfahren AAG können den Grundsätzlichen Hinweisen zum Ausgleichsverfahren der Arbeitgeberaufwendungen des GKV-Spitzenverbandes entnommen werden.

Infos zu Erstattung und Zahlung

Umlage bei Krankheit (U1)

Die BKK VBU erstattet 70 Prozent aller Aufwendungen, die der Arbeitgeber laut Gesetz an arbeitsunfähige Arbeitnehmer und Auszubildende zahlt. Berechnungsgrundlage des erstatteten Betrags ist das fortgezahlte Bruttoarbeitsentgelt bis zur Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung. Einmalzahlungen bleiben unberücksichtigt.

Mit der prozentualen Erstattung des fortgezahlten Bruttoarbeitsentgeltes sind die Arbeitgeberanteile an den Gesamtsozialversicherungsbeiträgen pauschal abgegolten. Eine gesonderte Ausweisung auf dem Erstattungsantrag ist daher nicht notwendig.

Beachten Sie bitte: Die Entgeltfortzahlung bei Arbeitsausfall durch die Erkrankung des Kindes wird nicht erstattet.

Umlage bei Mutterschaft (U2)

Den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld sowie Mutterschutzlohn bei Beschäftigungsverbot erstattet die BKK VBU Arbeitnehmerinnen und Auszubildenden zu 100 Prozent.

Berechnungsgrundlage des erstatteten Betrags ist der Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld beziehungsweise das Arbeitsentgelt, dessen Fortzahlung der Arbeitgeber bei einem Beschäftigungsverbot leisten muss. Einmalzahlungen bleiben unberücksichtigt.

Bei einem Beschäftigungsverbot erstatten wir zusätzlich die Arbeitgeberanteile an den Gesamtsozialversicherungsbeiträgen pauschal mit 20 Prozent des fortgezahlten Arbeitsentgeltes bis zur Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung.

Zahlung der Umlage

Die Umlagen U1 und U2 zahlen Sie zusammen mit den Gesamtsozialversicherungsbeiträgen an die zuständige Krankenkasse. Ist der Arbeitnehmer nicht gesetzlich, sondern privat versichert, zahlen Sie die Umlage an die Krankenkasse, an die auch die Beiträge zur Rentenversicherung und Arbeitsförderung gehen.

Anträge auf Erstattung

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, Anträge auf Erstattung der Aufwendungen ausschließlich auf elektronischem Weg einzureichen. Das geht einfach über sv.net oder ein Entgeltabrechnungsprogramm.

BKK VBU Beiträge Bemessungsgrenzen: Nahaufnahme mit Taschenrechner, Brille und Kugelschreiber

Beiträge und Bemessungsgrenzen

Die Beiträge und Bemessungsgrenzen für Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung sowie zur Arbeitsförderung und Jahresarbeitsentgeltgrenze der BKK VBU im Überblick.

BKK VBU Tools Arbeitshilfen: Frau tippt auf Smartphone vor Laptop-Monitor

Tools

Ob Gleitzone, Gehalt oder Umlage: Mit den Online-Tools der BKK VBU ermitteln Sie schnell und einfach Ihre Beiträge sowie Ihre Umlagepflicht als Arbeitgeber.

nach oben