29.07.2020 Aus der BKK VBU

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen - Arbeitgeber zahlen später

Arbeitgeber, die wegen der Corona-Krise keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen können, haben weiterhin die Möglichkeit, diese stunden zu lassen.

Etwa jeder zehnte Arbeitgeber machte bislang bei der BKK VBU von der vereinfachten Stundungsmöglichkeit im Zusammenhang mit Corona Gebrauch. Während zur Hochzeit der Krise knapp 10.000 Arbeitgeber die Stundung beantragt hatten, waren es Mitte Juni deutlich weniger, nämlich 5.700 Arbeitgeber.

"Dies ist ein Zeichen dafür, dass sich die Situation bei den Arbeitgebern leicht verbessert hat und die Hilfen des Bundes und der Länder ankommen. Auch die schnelle Umsetzung der Stundungsmöglichkeiten durch die BKK VBU hat hier in Teilen zur Entspannung beigetragen", sagt Alexander Seeber, Leiter des Geschäftsbereichs Beiträge.

Für die Stundungen werden ausnahmsweise keine Zinsen fällig. Aktuell fehlen der BKK VBU rund 19 Millionen Euro, die sie nicht in den gemeinsamen Finanzierungstopf der gesetzlichen Krankenkassen, in den Gesundheitsfonds, einzahlen kann.

Die BKK VBU stundet die Sozialversicherungsbeiträge im Rahmen der Corona-Hilfen für maximal zwölf Monate. "Arbeitgeberkunden, die darüber hinaus Unterstützung benötigen, wenden sich dann individuell für weitere Zahlungsabsprachen an uns", so Seeber.

Immer zuerst informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Informationen rund um ein gesundes Miteinander am Arbeitsplatz sowie News aus der Sozialversicherung, dem Steuerrecht und Personalwesen.

nach oben